Corona – Grippe – Erkältung

Mit den kühlen und nassen Tagen beginnt für viele auch die Zeit des Schnupfens, Hustens und der Heiserkeit. Angesichts der Tatsache, dass derzeit die Zahlen der Covid-19-Infizierten ansteigt, befürchten viele, dass die ersten Anzeichen eines Infekts bereits ein Hinweis auf eine Infektion mit dem Coronavirus sein könnte.

Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen die grundlegenden Unterschiede der Infektionserkrankungen vorstellen. Denn nicht jeder Halsschmerz ist gleichbedeutend mit einer Infektion mit dem Coronavirus oder einer Grippeerkrankung.

Unterschiede bei den Symptomen

Coronavirus

Eine Infektion mit dem Coronavirus zeichnet sich insbesondere durch Fieber und trockenen Husten aus. Begleitend dazu können Glieder- und Halsschmerzen auftreten. Kopfschmerzen oder eine übermäßige Müdigkeit können ebenfalls einen Hinweis auf eine Infektion mit dem Virus geben. Schnupfen, Niesen und eine laufende Nase hingegen können, müssen aber nicht auftreten. Schwere Symptome können Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit sein. Studien zufolge kann es bei einer Corona-Infektion zum Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns kommen.
Symptome, wie Bindehautentzündung, Durchfall oder Verfärbungen der Finger und Zehen oder Hautausschlag können auftreten, sind jedoch sehr selten und stellen kein sicheres Indiz für eine Infektion mit Corona dar. Trotzdem empfehlen wir, diese Symptome durch einen Arzt abklären zu lassen.

Grippe

Für eine Grippe sind vor allem Fieber, Gliederschmerzen, trockener Husten, Kopfschmerzen und Müdigkeit ausschlaggebend. Hinzu können Halsschmerzen und Schnupfen kommen. Niesen hingegen ist für eine Grippe untypisch.

Erkältung

Eine Erkältung lässt sich gut an Glieder- und Halsschmerzen sowie an Schnupfen und häufigem Niesen erkennen. Seltener hingegen sind Fieber und Kopfschmerzen. Ebenso wenig müssen die Betroffenen husten.

Was ist zu tun, wenn …

Viele unserer Kunden fragen uns, was sie tun sollen, wenn erste Symptome, wie Husten, Schnupfen oder Gliederschmerzen auftreten. Dabei gilt für alle leichteren Symptome einer Infektion: Wenn Sie keine weiteren Erkrankungen haben, empfiehlt es sich, zu Hause zu bleiben. Gönnen Sie sich Ruhe und viel Schlaf, trinken Sie viel – vorzugsweise warme Kräutertees. Sollte Fieber auftreten, beobachten Sie den Verlauf. Fieber an sich ist ein gutes regulierendes Zeichen des Körpers. Sollte das Fieber doch zunehmend höher steigen, bieten sich fiebersenkende Mittel an.
Manchmal entwickelt sich ein Infekt stärker als man es zunächst erwartet hat. Wenn die Symptome schwerer werden, gehen Sie umgehend zum Arzt. Dies gilt auch für eine Erkältung, die sich zu einem grippalen Infekt entwickelt. Rufen Sie jedoch vorher in der Praxis Ihres Hausarztes oder Ihrer Hausärztin an und schildern Sie die Symptome.

Vorbeugende Maßnahmen

Die AHA-Maßnahmen – Abstand, Hygiene, Alltagsmasken tragen -, die uns bedingt durch das Coronavirus empfohlen werden, dienen auch dem Schutz vor Erkältungen und Grippeerkrankungen. Wichtig in dieser Jahreszeit ist zudem, Räume regelmäßig zu lüften.

Masken ja oder nein?

Die Frage, ob Masken sinnvoll sind oder nicht, stellt sich nicht. Es hat sich vielmehr gezeigt, dass die erwarteten Grippeerkrankungen nicht aufgetreten sind. Der Grund dafür liegt sicherlich beim Wahren des Abstands. Aber auch das Tragen der Maske in öffentlichen Räumen hat dazu beigetragen, dass sich die Zahlen der Infektionen mit dem Grippevirus in Grenzen halten. Unsere Bitte an Sie: Tragen Sie einen Mund-und-Nase-Schutz und schützen Sie damit sich und andere. In den Heldschen Apotheken haben wir FFP-2-Masken und Alltagsmasken für Sie vorrätig auf Lager.

Abstrichstellen in der Stadt und im Landkreis Bamberg

Sollten Sie mit einer Person in Kontakt gewesen sein, die mit dem Coronavirus infiziert ist, und Sie möchten sich sicherheitshalber testen lassen:

Abstrichstelle Scheßlitz:

Oberend 32, 96110 Scheßlitz
(Neben NETTO, gegenüber der Juraklinik; es sind Parkplätze vorhanden)
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag von 8 bis 10 Uhr

Abstrichstelle Bamberg:

Am Sendelbach 15, 96050 Bamberg
Öffnungszeiten:
Für Einzelpersonen: Montag bis Donnerstag 14 bis 18 Uhr ohne Voranmeldung

In unseren Apotheken können wir keine Schnelltests oder andere Tests vornehmen, die eine Corona-Infektion anzeigen. Dazu zählen auch Antikörpertests, die wir nicht vornehmen.

Helfen Sie mit!

Das Coronavirus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Jeder kann aktiv seinen Beitrag dazu leisten, diese zu bewältigen. Wir haben für Sie folgende Tipps:

  • Halten Sie Abstand und gleichzeitig zusammen.
  • Kaufen Sie bedarfsgerecht ein.
  • Bieten Sie älteren Menschen Ihre Hilfe für Lebensmitteleinkäufe an.
  • Bestellen Sie bei Ihrem Lieblingsrestaurant.
  • Vermeiden Sie Kontakte mit mehr als zwei Personen.
  • Seien Sie optimistisch und zuversichtlich. Denn: Nur gemeinsam können wir diese Krise bewältigen!

Die Herbstferien stehen an und viele Eltern stehen vor der Herausforderung, die Betreuung Ihrer Kinder sicherzustellen und gleichzeitig von Zuhause aus zu arbeiten. Dafür bieten wir Ihren Kindern Malvorlagen und Bastelbögen. Neben Apotheker Dachs und Schlüsselblume Sarah warten noch weitere Vorlagen darauf, bunt ausgemalt zu werden.

Zu finden sind diese unter https://www.phytothek.de/fuer-kinder/.
Wir wünschen allen Eltern viel Durchhaltevermögen und Kraft!

Stärken Sie Ihr Immunsystem

Während die Entwicklung eines Impfstoffs mit Spannung erwartet wird, können Sie vorbeugend Ihr Immunsystem stärken. Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft, nehmen Sie verstärkt Vitamin C zu sich und achten Sie auf ausreichend Schlaf. Eine sehr gute Ergänzung zur Stärkung Ihres Immunsystems sind Probiotika. Da in unserem Darm unser größtes und stärkstes Immunsystem sitzt, dienen Probiotika dem Schutz und der Stärkung der Darmflora. Damit wird zugleich unser Immunsystem gestärkt.

Wenn Sie Fragen zu Erkrankungen, wie Erkältung, Grippe oder einen Corona-Infekt haben, kommen Sie in unsere Apotheken in Bamberg, Strullendorf und Hirschaid. Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Besuch. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie unsere Filialen nur mit Maske betreten können.

Ihr Gesundheitspartner
in Stadt und Land