Gespendete Regnitztaler im Wert von 400 Euro gehen an das Projekt „Zahltag!“ des Don Bosco Jugendwerks

„Spenden Sie Ihre Regnitztaler für einen guten Zwecke!“ Diesem Aufruf der Heldschen Apotheken in Bamberg, Strullendorf und Hirschaid im vergangenen Dezember sind erneut vielen Kundinnen und Kunden nachgekommen. „Wir freuen uns, dass so viele ihre Regnitztaler an uns zurückgegeben haben“, freut sich Apotheker Hartmut Held. Insgesamt sind so 400 Euro zusammen gekommen. Eine Summe, die komplett an das Don Bosco Jugendwerk geht.
In Absprache mit Emil Hartmann, Gesamtleitung Don Bosco, fließt diese Summe in das Projekt „Zahltag!“. „Mit diesem Projekt geben wir jungen Menschen, um die sich sonst niemand kümmert und aktuell wenig oder keine Perspektiven haben“, erläutert Hartmann. Es sind zum Teil junge Menschen ohne Wohnung und schon durch viele Raster der Gesellschaft gefallen sind oder eine große Krise haben, die sie nicht selbst verschuldet haben. „Zahltag gibt jungen Menschen in solchen Situationen jeden Tag aufs Neue die Chance, ein wenig Geld zu verdienen und zuverlässigen Menschen zu begegnen.“ Nehmen sie an diesem Projekt teil, erhalten sie am Ende eines jeden Tages, an dem sie gearbeitet haben, ihr selbst verdientes Geld. Für viele eine komplett neue Erfahrung. Das Projekt unterstützt die jungen Menschen darin, selbst Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Der Tageslohn, so erklärt Emil Hartmann weiter, liege meist über dem Tagessatz eines Hartz IV-Empfängers. Die Fußgängerfähre zwischen „Mühlwörth“ an der Schleuse 100 und der Villa Concordia, die zwischen Frühjahr und Herbst regelmäßig fährt und gerne genutzt wird, ist unter anderem Teil des Projektes „Zahltag!“.
„Ich weiß, dass die Spende für das Projekt Zahltag bestens investiert ist,“ so Hartmut Held bei der Übergabe des Schecks in Höhe von 400 Euro an Emil Hartmann.

Ihr Gesundheitspartner
in Stadt und Land