Brückenapotheke

Apotheke am Kranen

Glockenapotheke

Frankenapotheke


Nagelpilz

Schöne Füße - schon jetzt an den Sommer denken!

Im Winter verstecken wir unsere Füße in dicken Socken und Schuhen und schenken den Verformungen oder Verfärbungen keine Beachtung. Dahinter verbirgt sich jedoch in vielen Fällen Nagelpilz. Darum unser Tipp: Wenn Sie mit schönen Füßen und Fußnägeln durch den Sommer spazieren möchten, empfehlen wir Ihnen, jetzt aktiv den Nagelpilz anzugehen.


Unsere Monatsempfehlung

Ansteckungsgefahr für Nagelpilz lauert vorzugsweise an öffentlichen, feuchten und warmen Orten, wie etwa im Schwimmbad, in der Sauna oder in öffentlichen Duschen, z.B. von Sportvereinen. Besteht einmal Nagelpilzbefall, ist dies eine langwierige und hartnäckige Erscheinung, bei der keine Spontanheilung erzielt werden kann und die Betroffenen bei der Behandlung ein entsprechendes Durchhaltevermögen mitbringen müssen. Die Grenzen der Selbstmedikation sind dann erreicht, wenn mehr als zwei Drittel der Nagelplatte oder zwei bis drei Nägel betroffen sind. Klären Sie den Befall mit Ihrem Arzt ab, um eine erfolgreiche Therapie gegen den Nagelpilz einzuleiten.

Nagelpilz - ob an Füßen oder Händen - ist eine unschöne Erscheinung, welche die Betroffenen belastet. Während sich der Nagelpilz an den Fußnägeln im Winter noch gut verbergen lässt, bringt es der Sommer mit offenen Schuhen, Besuchen im Schwimmbad oder dem Urlaub am Strand an den Tag: Die Nägel sind durch den Befall von Nagelpilz verfärbt oder verformt. Die Gründe, weshalb sich Nagelpilz einnisten kann, sind vielfältig. Dies können Verletzungen des Nagels oder des Nagelbetts oder ein angeschlagenes Immunsystem sein. Da eine Spontanheilung von Nagelpilzerkrankungen bisher so gut wie nie verzeichnet werden konnte, ist der Gang zum Haus- oder Hautarzt und eine systemische Therapie unumgänglich. Zugleich gibt es einfache Regeln, die Nagelpilz erst gar nicht auftreten lassen oder zumindest das Pilzwachstum einschränken oder unterbinden. Wichtig sind hier eine regelmäßige Nagelpflege, gut durchblutete Hände und Füße sowie eine vitaminreiche und gesunde Ernährung.

Für die befallenen Nägel sollten Einmalfeilen verwendet werden, die dann nicht mehr für die gesunden Nägel benutzt werden. Bei Fußnägeln mit Pilzbefall empfiehlt es sich zudem, nur gut sitzendes Schuhwerk zu tragen, das den Füßen und Zehen genügend Raum bietet; Baumwollsocken zu tragen, diese täglich zu wechseln und bei mindestens 60 ℃elsius zu waschen. Hier bietet es sich an, bei den Waschgängen den Canesten Hygiene Wäschespüler zu verwenden, der Pilzerreger und Bakterien auch dann wirkungsvoll bekämpft, wenn die Kleidung unter 60 ℃elsius gewaschen wird. Außerdem sollten die Schuhe täglich gewechselt werden, damit sie austrocknen können. Nach dem Duschen die Füße gut abtrocknen, sie eventuell sogar mit kalter Luft trocken föhnen. Turnschuhe sollten gemieden werden, da das feuchte Klima in den Schuhen das Pilzwachstum fördert. Besser sind offene oder zumindest luftdurchlässige Schuhe. Bei Pilzbefall bietet es sich an, die Schuhe mit pilztötenden Mitteln zu desinfizieren. Und nicht zu vergessen: in Gemeinschaftseinrichtungen, wie Schwimmbad, Sauna, öffentlicher Dusche, sollten immer Badeschuhe getragen werden.


Zu den wirkungsvollsten Präparate gegen Nagelpilz zählen bestimmte Salben, Nagellacke oder Lösungen, die direkt auf den betroffenen Nagel aufgetragen wird.

Homöopathische Mittel selbst können keinen Nagelpilz bekämpfen, aber diese Präparate fördern begleitend zu der ärztlichen Therapie das Wachstum des gesunden Nagels. Mittel aus der anthroposophischen Medizin sind ebenfalls auf eine längerfristige Therapie ausgerichtet und sollten mehrmals am Tag aufgetragen werden. Nach einer erfolgreichen Behandlung empfiehlt sich die Pflege der Nägel mit einem Nagelöl. Da sich jeder Nagelpilz individuell äußert, empfehlen wir Ihnen, eine unserer Filialen zu einer persönlichen Beratung zu besuchen. Wir helfen Ihnen bei der Bekämpfung des Nagelpilzes mit schulmedizinischen oder homöopathischen Mitteln, die wir ganz auf Ihre Bedürfnisse abstimmen.


Literaturempfehlung:

"Krankhafte Veränderung des Nagela", Hans O. Zaun und Dorothee Dill-Müller
Spitta-Verlag, ISBN - 10: 3934211690.