Lassen sich FFP2-Masken wieder verwenden?
Und wenn ja, wie?

Bedingt durch die FFP2-Maskenpflicht steigt die Nachfrage nach FFP2-Masken erheblich. Die Mehrheit der Masken sind Einmalmasken, die nicht wieder aufbereitet werden dürfen. Trägt die Maske die Kennzeichnung „NR“, gehört sie nach der angegebenen maximalen Tragedauer in den Müll.
Doch es gibt auch andere Masken, wie die Air Queen FFP2-Maske, die wir für Sie im Angebot haben. In diesem Zusammenhang werden uns immer wieder Fragen gestellt, ob es sich bei den FFP2-Masken um Einmal-Produkte handelt oder ob die Masken wieder verwertbar sind oder ob man sie desinfizieren kann.

Voraussetzung für die Wiederverwertbarkeit der Masken ist, dass die FFP2-Maske durch die Aufbereitung intakt bleibt und ihre Schutzwirkung behält. Gleichzeitig muss die Belastung durch Viren und Bakterien vom Tragen wieder reduziert werden. Dabei geht es nicht nur um Sars-CoV-2. Denn der Träger der Maske hinterlässt seine eigenen Erreger der Nasen-, Rachen- und Hautflora. Aus diesem Grund dürfen die Masken nur im Privatbereich wieder verwendet werden.

Zur Desinfektion der FPP2-Masken geben wir Ihnen folgende Empfehlungen:

Desinfektion der Maske im Backofen: 60 Minuten trockene Hitze bei 80 Grad Celsius

  • Wenn Sie die Masken von mehreren Personen im Backofen desinfizieren, kennzeichnen Sie jede Maske eindeutig.
  • Trocken Sie die Masken einen Tag lang an der Luft, bevor Sie sie im Ofen aufbereiten.
  • Ermitteln Sie die richtige Temperatureinstellung – 80 Grad Celsius – am besten mithilfe eines Backofenthermometers. Es kann auch bei korrekter Einstellung zu Temperaturschwankungen kommen. Zu niedrige Temperaturen wirken nicht gegen Sars-CoV-2, zu hohe Temperaturen beeinträchtigen das Material und damit die Filterwirkung der Maske.
  • Heizen Sie den Backofen entsprechend auf Ober-/Unterhitze.
  • Belegen Sie einen Backofenrost mit Backpapier.
  • Legen Sie die Masken mit ausreichend Abstand zum Ober- und Unterboden auf den Backofenrost und belassen Sie die Masken 60 Minuten im geschlossenen Backofen belassen. Die Backofentür bleibt während des Desinfektionsprozesses geschlossen!
  • Lassen Sie die Masken außerhalb des Ofens auf dem Rost abkühlen.
  • Kontrollieren Sie jede Maske auf Schäden und Funktion der Haltebänder.
  • Diese Methode ist jedoch nicht geeignet für formstabile FFP2-Masken (Körbchenmodell) und Masken mit Atemventil.
  • Masken aus Nano-Material, wie die Air Queen FFP2-Maske, sind ebenfalls nicht für diese Methode geeignet.

Desinfektionsverfahren: 7 Tage trocknen bei Raumluft

Bei diesem Verfahren wird die Maske nach dem Tragen in einem gut belüfteten Raum an einen Kleiderhacken oder an eine Wäscheleine gehängt. Als Raum kommen dafür weder das Badezimmer noch die Küche in Frage, da hier die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist.

Die 7-Tage-Regel bedeutet, dass Sie an jedem Tag eine neue FFP2-Maske tragen. Die jeweils neuen Masken hängen Sie nach dem Tragen an den Haken oder an eine Wäscheleine. So verfahren Sie für die ganze Woche, bis Sie am 8. Tag (Montag) wieder die Montags-Maske tragen können.

Die Aufbereitung auf diese Art können Sie bis zu 5-mal wiederholen. Anschließend entsorgen Sie die Maske, da ihre Schutzfunktion nicht mehr gewährleistet werden kann.

Desinfektion der FFP2—Masken mit Ethanol

Eine weitere Möglichkeit der Desinfektion ist die Behandlung mit Ethanol (75%). Diese Form der Desinfektion ist insbesondere für Nano-Masken, wie die Air Queen FFP2-Maske, geeignet. Dabei wird die Maske mit Ethanol an der Außenseite besprüht oder in ein Ethanol-Bad gelegt und danach getrocknet. Bitte bügeln Sie die Maske nicht, da die Hitze das Material verkleben könnte.

Die Desinfektion mit Ethanol beeinträchtigt weder das Material noch die Durchlässigkeit der Poren der Maske. Vielmehr bleibt der Schutz gegen die Viren erhalten. Bitte erkundigen Sie sich in unseren Apotheken nach Ethanol, den wir in einem entsprechenden Gebinde mit Sprühaufsatz im Angebot haben.

Zuletzt noch ein Tipp: Stecken Sie Ihre Maske, wenn Sie sie nicht tragen müssen und in der Jackentasche, der Handtasche oder im Rucksack verstauen, in eine kleine Plastiktüte (Gefrierbeutel). Sie bleibt sie von anderen Keimen oder Bakterien, die sich in diesen Taschen verbergen können, verschont.

Sollten Sie weitere Fragen zu FFP2-Masken und deren Desinfektion haben, kommen Sie in unsere Apotheken in Bamberg, Strullendorf und Hirschaid. Wir beraten Sie gerne. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie in unseren Apotheken eine FFP2-Maske tragen müssen. Dies gilt auch für Personen mit einem Attest.

Bleiben Sie gesund!
Ihre
Heldschen Apotheken

Ihr Gesundheitspartner
in Stadt und Land